Über mich

Die Geburt eines Kindes gehört zu den schönsten und bewegendsten Augenblicken in unserem Leben und diese Kinder in ihrer Einzigartigkeit ein Stück zu begleiten, bereichert meine Arbeit immer wieder aufs Neue.

Mein Name ist Bärbel Stadlinger und ich arbeite seit 1979 als Hebamme im Schwarzwald-Baar-Kreis. Bei meiner Arbeit hole ich Frauen dort ab, wo sie in ihrem Leben stehen: Bei ihren eigenen Ansichten und Wünschen, bei ihren Fragen und Unsicherheiten, bei ihrer Freude am Leben und Lieben. Mein Anliegen ist es, die Frauen in ihrem Selbstvertrauen, ihren natürlichen Instinkten und ihrer weiblichen Kraft zu unterstützen und zu stärken.

Seit meinem Examen 1979 in Berlin betreue ich Frauen und ihre Familien während der Schwangerschaft und im Wochenbett. Bis 2009 habe ich Frauen auch bei Hausgeburten betreut. In dieser Zeit versuche ich, den werdenden Müttern mit Hingabe, Fachwissen und Erfahrung die Geborgenheit, die Sicherheit und das Selbstvertrauen mitzugeben, das sie für ihre wohl bedeutendste Lebensphase benötigen.

Ausbildung und Berufserfahrung auf einen Blick:

  • 1977-1979 Hebammenausbildung und Hebammenexamen in Berlin- Neukölln
  • 1979-1987 Tätigkeit als Hebamme im Kreissaal im Krankenhaus Donaueschingen
  • Seit 1987 Arbeit als freiberufliche Hebamme
  • Bis 2009 in der Hausgeburtshilfe tätig
  • 2007-2008 Zusatzqualifikation zur Familienhebamme

Regelmäßige Fortbildungen zu den verschiedensten Themen.

Fortbildungsschwerpunkte:

  • Homöopathie
  • Akupunktur
  • Geburtsvorbereitende Massage

 

Familienhebamme – Die ganze Familie im Blick

Als Familienhebamme betreue ich schwangere Frauen, Mütter und ihre Kinder bis zum Ende des 1. Lebensjahres des Kindes. Die Tätigkeiten der Familienhebamme unterscheiden sich deutlich von der einer Hebamme.

Als Familienhebamme begleite ich werdende und junge Eltern, deren Lebenssituation bereits durch soziale und gesundheitliche Belastungen geprägt ist. Schwerpunkte meiner Arbeit sind die Prävention und die Gesundheitsförderung. Dabei besteht meine Aufgabe darin, bei Hausbesuchen oder in Sprechstunden sicher zu stellen, dass Mutter und Kind gesund sind und sich die Beziehung zwischen dem Baby und der Familie gut entwickelt. Als Familienhebamme arbeite ich interdisziplinär und eng vernetzt mit anderen Berufsgruppen und Institutionen zusammen, meine Arbeit umfasst die Schwangerschaft, die frühe Elternschaft und das erste Lebensjahr des Kindes. Ziel und Anliegen meiner Arbeit ist es, die körperliche und seelische Gesundheit sowohl des Kindes als auch der ganzen Familie zu ermöglichen. Darin besteht der Unterschied zu einer reinen Vorsorge oder Wochenbettbetreuung. Um die speziellen Bedürfnisse der Familien erfüllen und eine Begleitung über einen längeren Zeitraum sicher stellen zu können – bei Bedarf bis zum 1. Geburtstages des Kindes – braucht es neben ausreichender Erfahrung ein erweitertes Fachwissen der Hebamme. Das habe ich in zusätzlichen Qualifikationen erworben.

Wichtig zu wissen:

In meiner Funktion als Familienhebamme kann ich Familien, die meine Unterstützung brauchen, häufiger und länger besuchen als in meiner Funktion als reine Hebamme. Dabei kümmere ich mich auch um Anliegen der Familienmitglieder und vermittle bei Bedarf auch Hilfen und Angebote anderer Vertreter und Einrichtungen. Die erweiterte Tätigkeit der Familienhebamme ist keine Kassenleistung, sondern wird im Rahmen der Frühen Hilfen aus kommunalen Geldern und Geldern der Jugendhilfe finanziert.

Stadlinger-6372